Kontakt aufnehmen: info@ig-edersee.de
Suche

Aal.

Der Aal (Anguilla anguilla)

Weitere Themen in dieser Ebene, die Sie interessieren könnten:

Vorkommen im Edersee

Der ist ein katadromer Wanderfisch. Das heißt, dass der Aal zum ablaichen ins Meer abwandert. Die ausgewachsenen Aale wandern im Juli bis Oktober, zumeist bei Niederschlagsereignissen, die Flüsse abwärts bis ins Meer. Dort wandern sie dann bis in die Sargassosee (Westatlantik). Dort geben Sie ihre Eier in großer Tiefe ab und sterben dort ab. Die Aallarven werden über drei Jahre mit dem Golfstrom nach Europa zurück verdriftet. An den Küsten wandeln sich die dann ca. 65 mm Larven in Glasaale um und steigen in Flüsse und Bäche auf. Die Staumauer der Edertalsperre bildet dabei für die Glasaale ein unüberwindliches Hindernis. Daher kann der Bestand an Aalen im Edersee nur durch Besatz aufrechterhalten werden. Leider ist es für ausgewachsene Aale kaum möglich die Turbinen der Edertalsperre unverletzt zu passieren. Die meisten Aale werden dabei schwer verletzt und verenden unterhalb der Talsperre. Sie werden daher der weiteren Reproduktion entzogen. Da der Aalbestand und der Glasaalfang in ganz Europa stark rückläufig sind, macht es keinen Sinn durch Besatz im Edersee weitere Fische der Reproduktion zu entziehen, daher wird bereits seit 2004 kein Aal mehr besetzt.

aal-nach-turbinenpassage-2008

Bild : All nach der Passage durch die Turbinen an der Staumauer Edersee

Anglerfänge :

Die Anglerfänge sind in den letzten Jahren laufend zurückgegangen. Dies spiegelt den geringer werdenden Bestand im Edersee, durch die ausbleibenden Besatzmaßnahmen, wieder.

Bild: Anglerfänge 2016

Bild : Längenfrequenz bei den Anglerfängen 2016

Bild : Fang pro Monat 2016

Nachweis beim  Fischbestandsmonitoring:

Beim Fischbestandsmonitoring werden sowohl bei der Reusenbefischung im Frühjahr auf Hecht und beim Elektrofischen regelmäßig Aale gefangen. Hier wird jedoch auch der geringer werdende Bestand dokumentiert. Bei den anderen Methoden werden nur sehr selten Aale gefangen.

 

aale

Bild : Aale aus dem Edersee – gefangen 2005 beim Elektrofischen

Anglerfänge :

Angler-Fangstatistik 2005-2016 – Aal :

JahrStückSumme-Gewicht (kg)Durchschnitt Stückgewicht (g)
20051.200616514
2006768424552
2007619342553
2008514252490
2009453269593
2010429300700
2011369259702
2012250180719
2013138105763
201410776,5715
201513299,8756
2016144129,1896

Besatz 1970-2016 – Aal :

JahrAalbrut (kg)Satzaal (Stück)
1970100
1971100
1972100
1973150
1974100
197920200
198450
1986650
19879
198830
198930
199030
19985.100
19994.550
200014.200
20014.000

Die Angaben über den Aalbesatz sind unvollständig, da der ehemalige Berufsfischer auf eigene Kosten Aalbesatz getätigt hat und hierüber keine Unterlagen vorliegen.

nach oben