Kontakt aufnehmen: info@ig-edersee.de
Suche

Hecht.

Der Hecht (Esox lucius)

Weitere Themen in dieser Ebene, die Sie interessieren könnten:

Vorkommen im Edersee

Die Eder unterhalb von Frankenberg ist Fließgewässer der Barbenregion. Diese Fischart fand vor über hundert Jahren noch sehr gute Bedingungen im Bereich der Eder vor. In den Flussschleifen gab es Kolke bis zu 8 Meter Tiefe, die mittlere Wassertiefe lag bei 1,50 m. Jedes Frühjahr überflutete die Eder die nahegelegenen Wiesen und Auenwälder, so dass die Hechte optimale Laichbedingungen fanden. Im ursprünglichen Gebiet des Edersees gab es zahlreiche Hechte bis 15 Pfund. Mit dem Bau der Staumauer entstanden dann neue Lebensräume für diesen Räuber. 

Stützungsmaßnahmen für den Hecht

Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg wurden Stützungsmaßnahmen für den Hecht unternommen.

Im Edersee wurden Laichhechte gefangen und abgestreift. Der so gewonnene Laich wurde in einem Bruthaus an der Banfe erbrütet und die Brut anschließend in dem Vorbecken ausgesetzt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde dann dasselbe in Niederwerbe praktiziert. Zusätzlich wurden Satzhechte aus anderen Gewässern zugekauft und ausgesetzt. Ab 1985 wurden dann der Fang von Laichhechten und die Aufzucht aufgegeben.

Seitdem der Naturpark 2004 Pächter des Fischereirechtes ist, wurde das Besatzkonzept aufgegeben.

Die Fischbestandserhebung 2005 und das anschließende Monitoring in den folgenden Jahren ergaben, dass im Edersee der Hecht genügend natürliche Reproduktionsmöglichkeiten besitzt und der zusätzliche Besatz nicht sinnvoll ist.

Anglerfänge:

Der Hecht ist einer der Hauptzielfische der Angler am Edersee.

Angler-Fangstatistik 2005-2016 :

JahrStückSumme-Gewicht (kg)Durchschnitt Stückgewicht (g.)
20051.9045.612,02.947
20062.1956.191,62.821
20072.3486.123,32.608
20082.7947.789,12.788
20092.3626.899,62.921
20101.5244.803,73.152
20112.0126.011,82.988
20121.8725.360,12.863
20132.4126.818,32.827
20142.1566.574,03.049
20151.5855.117,93.229
20161.0293.395,63.300

Bild: Angaben aus der Fangstatistik der Angler – Längenfrequenzdiagramm für 2016

Bild: Fang pro Monat 2016

Nachweis beim  Fischbestandsmonitoring:

Da der Hecht einer der wichtigsten Fische für die Angler am Edersee darstellt, wird ihm besondere Aufmerksamkeit bei dem Fischbestandsmonitoring gewidmet.

Jedes Frühjahr wird mittels Reusenstellung der Bestand an Laichhechten kontrolliert.

Bilder: Hechtbereusung

    Größenklassen (in cm)   
Jahr< 4545-4950-5960-6970-7980-8990-99100-109110-119> 119Summe
20071311017172819540114
2008008235560352570213
20094459446467401871308
20102442737245171766284
2011291153054371921101217
20125828205140161390190
201316135645442623131228
20142319211181477193
20159825968759128141319
20165043053543120123212
20174112340422716113168

Tabelle: Reusenbefischung 2007-15 – Auswertung nach Größenklasse

  Reusenstandort  
JahrRehbach BuchtHauberBärental BuchtAseler BuchtSumme
200737401225114
2008361211937213
20091041052079308
201095913068284
2011601122817217
201265801926190
201357171**228
2014155541993
2015971563234319
201657881948212
2017***413*168**
Summe6231.0601863532.346

* Keine Befischung

** 2017 – Aufgrund der Wasserstandssituation wurden Alternative Standorte befischt : Harbshausen 41 Stück – Bringhäuser Bucht 38 Stück – Niederwerber Bucht 45 Stück

Bild: Tabelle Ergebnisse der Reusenbefischung 2007-17 – Auswertung nach Standort

Weiterhin wird der Reproduktionserfolg jedes Jahr mit Hilfe der ufernahen Elektrobefischung kontrolliert.

Ergebnisse der Elektrobefischung:

       Probestelle     
Jahr12345678910111213Summe
2005103021519231216663196
200611239233291147064095288
2007121651200141101760
2008261151315312132981512171
200942321411134405251045111316
2010216104710295310015594133424
2011030*10014133***34
2012061331102540921311299247544
20130111722314116166006067332
20140300012001702172116
201500102915231753267116343324321.265
2016003129871495423149198
201700001083*****12

* Keine Befischung

Bild: Tabelle Ergebnis der Elektrobefischung auf Hecht

Bei der Brutnetzbefischung gelingt ebenfalls der Nachweis von juvenilen Hechten. 

Bild: Grafik der Hechtfänge bei der Brutnetzbefischung

Bei der Multimesh-Kiemennetzbefischung wird der Hecht nur unterrepräsentiert gefangen. Im Jahr 2012 konnten insgesamt 30 Hechte bei der Multimesh-Kiemennetzbefischung gefangen werden. Im Nachfolgenden Diagramm ist der Zusammenhang zwischen Länge und Gewicht wiedergegeben (gefangen bei den Multi-Mesh-Kiemennetzbefischungen 2012 bis 2016)

Bild: Längen-Gewichts-Zusammenhang Hecht (2012-2016)

Bild: Hecht aus dem Edersee

image1

Tabelle: Besatz Hecht 1969 – 2016

JahrHechtbrut
Stück
Hechtbrut
(vorgestreckt)
Stück
Satzhechte
Stück
196925.0005.500
197086.00010.000
197180.00010.000
197235.60015.000
197324.00020.000
197420.00020.000
197520.00015.000
197613.00024.000
197720.00020.000
197820.00011.500
197920.00020.000
198017.200
198120.000
198224.700
198320.000
198422.500
198518.000
1986500.00018.000
1987175.00015.000
198820.000
1989500.00015.000
19901.000.000
19911.500.00015.000
199250.00010.000
19931.000.0009.000
19941.000.0009.000
19951.000.0008.200
199625.0007.000
19971.000.00011.000
19981.000.000
19991.500.000
20001.000.000
20011.000.000
20021.000.000
20031.000.000
20041.000.000
20051.000.000

nach oben